Jun.23

Lesetipp: Tim Marshall – DIE MACHT DER GEOGRAPHIE

Wie sich Weltpolitik anhand von 10 Karten erklären lässt

<img fetchpriority="/>
Die Macht der Geographie

Der britische Journalist und Außenpolitik-Experte Tim Marshall wagt sich an die heikle Thematik der Geopolitik heran. Er versucht aus geographischer Sicht zu erklären, wie es zu Konflikten zwischen Staaten, insbesondere denen zwischen Großmächten, kommen kann. Dabei geht er mit 10 großen und 10 kleineren Karten auf die wichtigsten Regionen und deren geographische Besonderheiten ein.

Er beschreibt, wie die Geographie den Handlungsspielraum für die jeweiligen Staaten und deren Anführer vorgibt und somit gewisse Aktionen und Reaktionen mitbestimmt. Vielfach bezieht er die Geschichte mit ein, um aufzuzeigen, wie das Konfliktpotential in den einzelnen Regionen entstanden ist.

Die Thematik des Buches könnte man z.B. für Russland ungefähr so zusammenfassen: Die Zaren und die Sowjets kamen und gingen, Putin ist momentan an der Macht und wird irgendwann nicht mehr da sein – aber die schwer zu verteidigende nordeuropäische Tiefebene, in der das Zentrum Russlands liegt, bleibt. Egal wer diesen Staat führt, er wird stets vor dem gleichen geographischen Problem stehen.

Der englische Originaltitel „Prisoners of Geography“, „Gefangene der Geographie“, ist daher meiner Meinung nach wesentlich treffender. Das Buch liest sich allgemein sehr gut und ist auch ohne viele Vorinformationen für den Leser leicht verständlich.

Infos zum Buch:

dtv / 304 Seiten / ISBN: 978-3423349178 / neu erhältlich bei amazon oder gebraucht bei rebuy

Alle bisherigen Lesetipps finden Sie unter der besagten Rubrik im Hauptmenü oder hier!

Bücher
Diesen Beitrag teilen:
  • facebook
  • twitter
  • gplus

Über Karl Krzeminski